DEUTSCH

Homeorep

Version 3.5

Sprachen: Deutsch, English, Französisch

Entwickler: Michel Ramillon

© 2017-2020 Michel Ramillon

Kontakt: contact@homeorep.com

Datenschutzrichtlinie


Beschreibung

Homeorep  ist eine fortgeschrittene, flexible und intuitive App zum Repertorisieren der Symptome nach der Bönninghausen-Methode (mit polaren Rubriken und kontraindizierten Arzneimitteln). Sie wurde für die Homöopathen entwickelt, die in der täglichen Praxis ein Werkzeug nötig haben, um immer unterschiedliche Fälle zu klären. Sie bietet vielfache Funktionen, die der anspruchsvolle Homöopath nützlich für die Verwaltung seiner klinischen Fälle finden wird.

Die Datenbank von Rubriken besitzt als Kern DAS THERAPEUTISCHE TASCHENBUCH 1846 von Clemens von Bönninghausen. Die Anordnung der Rubriken in der Datenbank entspricht der originalen Anordnung des Buches, ohne Zusammenfügen von ähnlichen Rubriken. DIE KÖRPERSEITEN und VERWANDTSCHAFTEN 1853, Werk auch von Clemens von Bönninghausen, wurde hinzugefügt.

Als Folge der probabilistischen Eigenschaft dieses einzigartigen Repertoriums sind aus der Auswahl von nur 3 Rubriken (Lokalisierung + Empfindung + Modalität) die potenziell besten Arzneimittel hervorgebracht.

Die Datenbank ist editierbar und kann durch das Nachtragen von Benutzerdefinierten Rubriken angereichert werden. Zudem kann der Benutzer, seine eigene aktive Liste der Arzneimittel definieren und sein eigenes Repertorium “Perso” aufbauen. Es gibt ein Patientendatensystem, das ermöglicht, für jeden Patienten Konsultationen einzunehmen. Die Patientendaten und das Perso Repertorium werden sicher via iCloud synchronisiert und sind gleichmäßig auf iPhone und iPad vorhanden.

Anhand der Homeorep App für iPhone une iPad wird in einem Augenblick die Repertorisation der ausgewählten Rubriken als eine Bewertungstabelle mit klarem und elegantem Design geliefert.


▷ Klicken Sie auf die “App Store” Schaltfläche unten, um die detaillierten Features der Version Homeorep 3.5  zu entdecken.


Entdecken Sie hierunten in Bildumkehr

die wesentlichen Features

von Homeorep 2.1

Rubriken auswählen
Ausgewählte Rubriken bearbeiten
Patienten verwalten

Ein Fall aus der klinischen Erfahrung

von Clemens v. Bönninghausen selbst

In der Vorrede des Therapeutischen Taschenbuchs 1846 gibt es ein klinischer Fall als “ein vollständiges und genaues Krankheitsbild” von Clemens von Bönninghausen selbst beschrieben (Seiten XVIII-XIX). Er bezeichnet, dass der Fall mit dem Mittel Valeriana geheilt wurde.

« E. N. aus L., ein Mann von einigen 50 Jahren, blühender, fast allzu roter Gesichtsfarbe, in der Regel heiteren, bei den heftigeren Anfällen aber zu Zornausbrüchen geneigten Gemüts mit deutlich nervöser Aufgeregtheit, leidet schon seit ein paar Monaten, – (nach vorgängiger allopathischer Vertreibung eines sogenannten rheumatischen Schmerzes der rechten Augenhöhle durch äußere Mittel, welche nicht zu erfahren waren,) – an einer eigenen Art von heftigen Schmerzen am rechten Unterschenkel, welche die sämtlichen Muskeln der hinteren Seite, namentlich die Wade bis zur Ferse herab, jedoch nicht die Gelenke des Knies oder Unterfußes ergreifen. Den Schmerz selbst beschreibt er als ein höchst schmerzhaftes klammartiges, zuckendes Reißen, oft von Stichen unterbrochen, die von innen nach außen gehen, in der Morgenzeit aber, wo der Schmerz überhaupt viel erträglicher ist, dumpf wühlend wie zerschlagen. Die Schmerzen verschlimmern sich gegen Abend und in der Ruhe, besonders, nach vorgängiger Bewegung, im Sitzen und Stehen, und namentlich wenn er dies bei einem Spaziergange im Freien tut. Während des Gehens selbst springt der Schmerz oft plötzlich von der rechten Wade in der linken Oberarm, und wird dann am unerträglichsten, wenn er die Hand in die Rocktasche oder in den Busen steckt und den Arm ruhig hält, während er durch Bewegung des Arms gelindert wird und davon oft plötzlich zur rechten Wade zurückkehrt. Die meiste Erleichterung gewährt auf und ab Gehen in der Stube und Reiben des leidenden Teils. Die Nebenbeschwerden bestehen in Schlaflosigkeit vor Mitternacht, abendlichen, öfters wiederkehrenden Anfällen von schnell überlaufender Hitze mit Durst, ohne vorgängigen Frost, widrig fettigem Mundgeschmack mit Übelkeit im Hals und in einem fast beständigen, drückenden Schmerz in dem unteren Teil der Brust und in der Herzgrube, als wenn sich daselbst etwas herausdrängen wollte. »

Zum Beispiel der Anwendung unserer App Homeorep ist unten das Repertorisieren dieses Falls illustriert. Die Beschreibung dieses Falls von Bönninghausen ist so reich an Symptomen, dass wir uns auf eine Selektion bedeutender Symptome beschränkt haben.


ZUSATZFUNKTIONEN IN HOMEOREP 2.0


1. Kombinierte Rubriken: Vereinigung

2. Kombinierte Rubriken: Durchschnitt

3. Eliminierende Rubriken setzen

4. Elimination Schwelle

5. Patientenverwaltung